Zuckerpapier24.de / Ostertorte / Käse-Pfirsich-Sahne-Torte

Danke an ‚Zuckerpapier24.de‚ für das Testpacket.

p11

Für Ostern gab es auf Wunsch eine Torte mit Pfirisch, da kam mir die Idee eine Käse-Pfirsich-Sahne-Torte zu machen.

Eine Käse-Pfirsich-Sahne-Torte eingestrichen mit einer fruchtigen Italian Meringue Buttercream und eingedeckt mit Fondant und Osterdekor.

p6

*Käse-Pfirsich-Sahne-Torte*

Für den Biskuitboden

Für die Füllung

Zubereitung

Für den Biskuit die Eier trennen.
Zu dem Eiweiß 2 EL kaltes Wasser und die Prise Salz geben und steif schlagen. Zucker und Vanillezucker langsam einrieseln lassen und weiterhin steif schlagen. Eigelbe leicht verquirlen, zusammen mit dem Mehl und Backpulver unter das Eiweiß heben.
Den Teig schnell in eine eingefettete Springform mit einem Durchmesser von 28 cm geben und im vorgeheizten Backofen bei 200°C für ca. 20 Minuten backen.
Wenn der Boden abgekühlt ist, zweimal waagerecht durchschneiden.Für die Käsesahne den Magerquark, Zucker, Zitronensaft und Zitronenschale (Ersatzweise: Citroback oder Zitronenzucker) cremig schlagen. Die Sahne mit 2 Pkt. Vanillezucker und 2 Pkt. Lucullus‚ Bio-Sahnestand steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.
In der Zwischenzeit Pfirsiche abtropfen lassen und klein schneiden.
Die Creme unter die Quark-Sahne-Masse heben.Einen Tortenring (oder Außenring der Springform) um den unteren Tortenboden legen und die Käsesahne mit Pfirsichen draufgeben, glatt streichen und die geteilten Tortenboden schön verteilen.
Die Torte für mindestens 2 Std. bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

p1

*Fruchtige Italian Meringue Buttercream*

Sie ist sehr lecker und variabel, da ihr die Marmelade ganz nach eurem Geschmack verwenden könnt.
Außerdem ist sie absolut Fondanttauglich, also nicht nur zum füllen eurer Kuchen und Torten geeignet, sondern auch zum bestreichen eurer Fondanttorte ideal.
Aber auch zum Füllen anderer Gebäckstücke oder als Topping für Cupcakes toll geeignet.

Zutaten
  • 340g Marmelade
  • 5 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • ¼ TL Zitronensäure (oder nach Geschmack)
  • 500g Butter

Die Eiweiß steif schlagen, dabei Salz und Zitronensäure einrieseln lassen.

Die Marmelade unter ständigem Rühren aufkochen lassen.

Die heiße Marmelade im dünnen Strahl zu den Eiweiß gießen, dabei weiter rühren. Hier ist eine Küchenmaschine hilfreich – oder bei der Verwendung eines Handmixers eine zweite helfende Hand.

Das Eiweiß etwa 10-15min steif schlagen. Die Masse wird glänzend, dickcremig und nimmt stark an Volumen zu. Es sollte so lange gerührt werden, bis der Eischnee sich nur noch lauwarm anfühlt. Das ganze kann beschleunigt werden, in dem man die Masse in einem kalten Wasserbad rührt.

Dann wird die Butter in kleinen Würfeln nach und nach untergerührt. Dabei ist die Creme zunächst luftig, verliert dann an Volumen, wird griselig und verbindet sich schließlich zu einer seidig-glatten Creme.
Im Zweifelsfall einfach immer weiter rühren!

p8

Die Buttercreme wird jetzt auf die Torte gestrichen um die Torte Fondanttauglich zu machen.

p5

*Jetzt zum Fondant*

Zutaten

  • gelber Fondant
  • grüner Fondant
  • weißer Fondant
  • Puderzucker
  • CMC-Kleber (selbstgemacht)
  • Schokohase
  • Marzipanrüben
  • Mürbeier
  • Essbares Ostergras aus Essoblaten

Hier habe ich zwei von drei der getesten Fondant von ‚Zuckerpapier24.de‚ genommen.

p10

Der Fondant sollte erst einmal gut weich geknetet werden, dazu die Hände mit etwas ‚Palmin Soft‚ einreiben.
Die Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen,  der Fondantlässt sich am besten mit einem Rollstab ausrollen eine gute Teigrolle tut es aber auch!
Den Fondant am besten ca. 5 mm dick ausrollen und den vorbereiteten Kuchen bereit stellen.
Die Fondantdecke auf den Rollstab aufrollen und über den Kuchen abrollen.

Mit dem Smoother die Oberseite dann gut andrücken und die Kanten ebenfalls gut andrücken.
Danach an einer Seite anfangen und den Fondant vorsichtig von oben nach unten andrücken und am Rand entlang arbeiten.
Wenn der Fondant Falten schlägt, zieht man mit der Hand den Fondant wieder von der Kuchenseite weg und streicht den Fondant wieder von oben nach unten glatt und drücke ihn dabei an den Kuchen.

p4

Den Überschüssigen Fondant abschneiden und wegnehmen.
Nun mit einem Smoother die Fondantdecke glätten.

Nun das grüne Fondant kneten und dünn ausrollen und mit einem Fondantschneider ein band ausschneiden und mit *CMC-Kleber* um die Torte binden.

p7

Jetzt ist die Torte mit Fondant überzogen und kann weiter nach Belieben dekoriert werden.

p6

Die einzelnen Elemente habe ich mit selbstgemachten Fondantkleber (CMC-Kleber) zusammen ‘geklebt’.

fazit

Ich bin, als Anfänger, total begeistert von dem Fondant.
Nach kurzem kneten wurde er weich und ließ sich für mich optimal verarbeiten.
Im gegensatz zu meiner ersten Fondanttorte, wo ich ‚Xenos‚Fondant benutzt habe, ist dieser hier perfekt und ich freue mich auf weitere Torten mit diesem Fondant.

p2 p3 p9

bon appétit

Die Produkte wurden mir kostenlos zur verfügung gestellt.

Getestet von Sarahs Crazy Things
am 06. April 2015

wasserzeichen


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/v145781/sarahs-testecke.de/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert